Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Cookie-Einstellungen

 

Beichte

 

Das Sakrament der Versöhnung können Sie
  • in St. Magdalena jeden Samstag von 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr in St. Magdalena 
  • in St. Otto alle vier Wochen am Donnerstag um 17 Uhr
  • in St. Josef vierzehntägig am Samstag vor der Vorabendmesse um 17 Uhr
empfangen. Die genauen Termine finden Sie auch in der Gottesdienstordnung.

 

Sakrament der Versöhnung

 

Die Fastenzeit, bzw. die österliche Bußzeit, ist eigentlich die Zeit der inneren Vorbereitung auf Ostern, das Fest des Lebens. Wenn wir uns die Zeit zum Nachdenken über unser eigenes Leben nehmen, spüren viele von uns Unzufriedenheit, weil vieles im Leben nicht so läuft, wie man es sich wünscht.
Für alle diese Emotionen und Lebenseinschränkungen sieht die Kirche das Sakrament der Versöhnung (für viele besser bekannt als „Beichte“) vor. Hierbei geht es um eine Aussprache über alles, was einen belastet. Es geht nicht darum, dass man zur Beichte gehen muss, sondern jede und jeder getaufte Christ, hat das Recht darauf, dass ihm jemand zuhört und die Liebe Gottes, d.h. die Vergebung Gottes zuspricht. Ich lade Sie alle herzlich ein, dieses Angebot anzunehmen, nicht nur in der Fastenzeit, sondern das ganze Jahr über.
Hierfür gibt es unterschiedliche Möglichkeiten: Bußgottesdienste, Beichte im Beichtstuhl (S. 20 und 24) und Beichtgespräche. In so einem „Beichtgespräch“ ist die Möglichkeit gegeben ohne Zeitdruck in Ruhe über alles zu sprechen und den Vergebungszuspruch zu erfahren.

Hierzu dürfen Sie gerne den Priester ansprechen, bei dem Sie das Gespräch suchen.
Persönlich ist Pfarrer Hetzel telefonisch erreichbar: 09132 83621-21 (Anrufbeantworter wird nur von ihm abgehört) oder mobil: 0170 8949155